Burns Chemicals geht los

Das Modul steht nun seit 1,5 Jahren bei mir rum. Gleise verlegt, Verkabelt und Weichenantrieb vorhanden sowie Straße und Industriefläche vorbehandelt.  Nun komme ich endlich dazu die Gebäude zu bauen!

Hier mal die Evolution der Bebauungsplanung.

Der Finale stand, so in etwa werden die Tanks platziert.

Jetzt muss nur noch alles mit Airbrush behandelt werden und dann kommen haufenweise Rohrleitungen dazu. Die Hallo rechts bekommt natürlich noch ein geschottertes Dach.

Neuer Spielzimmeraufbau und „Kleinigkeiten“

Das neue Heimlayout. Jetzt wieder mit Ocala und Springfield Yard in Kurz. Langfristig wird die Ecke links oben aber durch 2x 45° ersetzt, Kwik-E Mart wandert nach oben….

Wer jetzt schon die Modulkästen bemerkt hat, weiß was ich am Wochenende gemacht habe, die Modulkästen lackiert… ALLE!

Und dann ist da ja noch die US Convention in Rodgau dieses Jahr. Ich bin mit Simone, Marc und Peter zusammen als Aussteller da.

Dafür habe ich noch Bilder machen dürfen. Und um halbwegs brauchbare Bilder zu erstellen braucht man Licht, viel Licht! Und die beste Wirkung kommt durch die Sonne. Aber da es draußen extrem kalt war, musste es auf dem Esstisch vor dem Fenster passieren. Danach hat Peter die Bilder noch bearbeitet. Marcs Bilder sind doch um einiges Besser geworden, er hat besseres Equipment.

Waldenburg und die Folgen

Waldenburg ist vorbei, Treffen Nr. 1 dieses Jahr und auch das erste was ich dieses Jahr geplant habe. Es war sehr entspannt, auch wenn zwischendurch die Elektrik zur Weichensteuerung in Ocala versagt hatte. Nach ein wenig rum probieren ergab sich, das da irgendwo ein Kurzer drin versteckte… Nach der Analyse letzten Freitag war klar, ich muss die ganze Elektrik neu machen.  Dabei habe ich dann gleich noch etwas aufgeräumt. Hier gibt es alles zu Waldenburg. Dafür haben sie die 3D Druck Beinhalter bewährt.

 

IMG_20170116_215316318

Dann noch ein Spyshot von Anderson Columbia and Co.:

IMG_20170116_220616901

3D Druck eines Beinhalters

3D Druck hat schon viele Besonderheiten zu beachten. So muss man Löcher etwas größer machen. Auch muss man beim Druck ein wenig was beachten, so darf der Drucker nicht im Zug stehen und die Arbeitsfläche muss sauber und Fettfrei und so weiter sein und im Zweifelsfall folgendes passiert hilft nur noch Haarspray auf der Unterlage:

img_20161205_230706196

Das sind alles Objekte die sich beim Drucken vom Träger gelöst haben.

Aber eben nach dem Haarspraytrick kam dann folgendes:

img_20161205_230627429

Hier musste ich das Loch noch nachbohren und das Loch für die Mutter nachfeilen. Eben alle Maße genau nach Tabellenbuch gemacht… Sprich nicht mit der Druckungenauigkeit gerechnet.

Bis 6. Januar müssen noch 19 von den Dingern aus dem Drucker raus kommen, Ocala soll beim nächsten Treffen auf anderen Füßen stehen.

3D-Drucker

Ich habe mir jetzt am Black-Friday einen 3D-Drucker zugelegt. Ich hab lang mit mir gehadert, erst mit der Frage ob und dann mit der Frage welchen. Naja, jetzt wurde es einer der sehr einfach zu nutzen ist. Wenn ich ihn halbwegs oft nutze, dann wird er sicher irgendwann durch einen anderen ersetzt. Da ich aber noch nie wirklich 3D Konstruiert habe ist das schon ein groß genuges Themenfeld mit dem ich mich beschäftigen darf. Da wollte ich nicht auch noch mich mit Slicern und Co. beschäftigen. Deswegen wurde es so ein Da Vinci Mini w bei dem schon recht viel und sehr einfache Software mit kommt. Im Drucker steht auch schon das erste Druckergebnis. 😉

3d-drucker

Und dann gibt es da noch ein Projekt für meinen Funk-Fred und einen WiFi Fred (Mit Unterstützung von Lanbahn.de) weswegen hier wahrscheinlich in den nächsten Wochen hier kaum neues zu sehen sein wird.

Transport Optimierung

Ich hab mal wieder angefangen für den Transport bei meinen Modulen zu optimieren. Dafür werden alle Anschraubteile und ein paar Kabel sowie Stromversorgung für die Arduinos nun unterm Modul festgemacht. Wieder weniger einzeln zu transportieren und weniger zum Vergessen. 😉

img_20161117_211205576

img_20161117_211305453

Appalachia in Virginia

Ich hab in Virginia mal wieder ein bisschen rum gesucht und diese interessante Gegend um Appalachia gefunden. geht mal die Strecken in jede Richtung ab. Da findet man sehr interessante Anlagen. Viele abgebaute Strecken, immer wieder 2 Strecken nebeneinander in einem Tal und Coal und Gravel… Hopper Country. 😉

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Appalachia, Virginia, USA

Karte wird geladen - bitte warten...

Appalachia, Virginia, USA 36.906337, -82.781188